Epirus

An der Nordwestlichen Grenze Griechenlands liegt die Verwaltungsregion Epirus, deren Hauptstadt Ioannina ist. die rund 354.000 Einwohner leben auf einer Fläche von über 9000 km². Die Landschaft ist hier ziemlich bergig, was sie wohl auch für Wanderer und Radfahrer zu einem recht interessanten Anlaufpunkt machen dürfte. Das Hinterland ist nicht mehr ganz so bergig, es wird von vielen kleinen Flüssen durchzogen. Aufgrund der hervorragenden Vegetation ist Epirus reich an den verschiedenen Wäldern. Wie in fast allen griechischen Gebieten, so gibt es auch hier eine Reihe von Olivenplantagen.
Auch wenn die Region selbst noch nicht sehr viel von Touristen besucht wird, so kommen doch über den hiesigen Hafen in Igoumenitsa gerade die Urlauber nach Griechenland, die aus Italien hier einreisen.